STOKKE Crusi Test

STOKKE Crusi Kinderwagen

Den Kinderwagen STOKKE Crusi gibt es in verschiedenen Ausführungen und Farben und es ist ein hochwertiger Kinderwagen. Er hat sehr gute Produkteigenschaften, die dazu dienen, den Kontakt zwischen den Eltern und Kindern zu fördern.

Die Handhabung des STOKKE Crusi

Zu schätzen wissen die Eltern die Konzeption des STOKKE Crusi Kinderwagens beim Zusammen- und Auseinanderklappen und beim Einstellen und Montieren. Der STOKKE-Sitz passt sich allen Anforderungen an. Die Fußstütze ist höhenverstellbar. Auch eine jahrelange Benutzung ändert nichts daran, dass die Bedienelemente, Einraster und Gelenke des STOKKE Crusi leichtgängig und stabil sind.

*Empfehlung 2017: My Junior 3-in-1*

Das Kind kann in fünf verschiedenen Positionen sitzen oder liegen, zwischen Ruhen und Aufrechtsitz. Rücken schonend und ergonomisch fahren die Eltern den STOKKE Crusi umher, durch die regulierbare Griffhöhe. Der Kinderwagen ist mit einem schaumgefütterten, großzügigen Cover ausgestattet, das sich auch abnehmen lässt.

Preis-Leistungs-Verhältnis des STOKKE Crusi

stokke adapter geschwistersitzDer STOKKE Crusi passt an jeden Tisch in einem Restaurant oder Café und kann dabei die Funktion eines Kinderhochstuhls übernehmen. Das könnte für viele Eltern auch ein wichtiges Highlight daran sein. Er bietet auch sonst viel Platz. Viel Raum ist auch unter seinem hohen Sitz für die stabile Einkaufsablage.

Der STOKKE Crusi gehört nicht gerade in die preisgünstigste Kategorie bei Kinderwagen. Aber vor allem wegen seines „Mitwachsens“ und der Option, dass man zwei Kinder damit befördern kann, ist der tolle Verwandlungskünstler seinen Preis wert.

Die Produktdetails des STOKKE Crusi

Der Kinderwagen wächst mit den Kindern mit und genügt von der Geburt vom Baby bis zum Körpergewicht des Kleinkindes von 15 kg. Er hat viele Anpassungs- und Kombinationsmöglichkeiten. Dieser Kinderwagen ist als Einsitzer für ein Baby, aber auch ebenso als Geschwisterkombination zu haben.

stokke crusi kinderwagenDie Eltern können das Chassis mit Crusi Seat und Xplory zum tollen Einzelsitzer umfunktionieren, sobald das Baby sitzt. Bei zwei Kleinkindern oder Babys (der häufigste Fall ist zwei Kinder im Altersabstand von zwei bis drei Jahren) können die Eltern einen zusätzlichen Geschwistersitz mit dem Kleinkindsitz oder mit der Babyschale kombinieren. In der Geschwisterkombi ist der STOKKE bis 30 kg belastbar und ist trotzdem voll manövrierfähig.

*Empfehlung 2017: My Junior 3-in-1*

Die Babyschale ist mit Tragegriffen ausgestattet. Diese werden in verschließbaren Innenfächern verstaut. Die Eltern haben diese dann mit einem Griff zur Hand. Die Eltern können die Luftzirkulation per Reißverschluss über optionale Lüftungsschlitze und Belüftungsöffnungen regulieren. So verhindert man auch Feuchtigkeit auf der Liegefläche.
Das Babybettchen bietet Gemütlichkeit und Schutz bei einer angenehmen Temperatur. Es ist eine hochklassig gepolsterte Hartschale mit Textilverkleidung.

Aktuell ist der STOKKE Crusi so um die 890 Euro erhältlich. Nur als Chassis (Aluminiumgestell) wiegt dieser 8,6 kg. In Kombination mit Crusi Seat und Xplory wiegt dieser 12,4 kg. Babyschale und Crusi wiegen 13,4 kg.

Die Babyschale hat die Innenmaße von 79,5 x 33 x 18 cm. Das Gestellt zusammengeklappt kommt auf ein Packmaß mit Rädern von 98 x 62 x 30cm.

Bei der Stiftung Warentest wurde der Stokke Kinderwagen zu Beginn des Jahres 2015 aufgrund von Schadstoff belasteter Textilien mangelhaft bewertet. Der Hersteller informiert, dass die Schadstoffe nicht mehr im Wagen oder im Zubehör zu finden sind.

Besonderheiten und Fazit des Buggy

Alle Details sind auf das Hauptthema ausgerichtet: Die Bindung von Eltern und Baby zueinander. Es entstand ein wandelbarer, langlebiger und an sämtliche Bedürfnisse angepasster Kinderwagen. Ingenieure und Entwicklungspsychologen haben das Konzept gemeinsam mit den Werten aus der Erfahrung der Eltern erarbeitet.

Die Sitzhöhe zählt daher unter anderem zu seinen Besonderheiten. Sie ermöglicht auch unterwegs bestens die Kontaktaufnahme zu den Eltern. Um Augenkontakt zu erhalten, oder die gegenseitigen Äußerungen zu verstehen, müssen sich weder das Kind noch die Eltern verrenken.

*Empfehlung 2017: My Junior 3-in-1*

zurück zum Kinderwagen Test