Mit Handbremse – Höchste Sicherheit

Kinderwagen mit Handbremse im Test

Kinderwagen mit HandbremseWir stellen Ihnen einige Kinderwagenmodelle vor, die uns in Sachen Handbremse, Komfort, Gewicht und Flexibilität überzeugt haben, denn heutzutage ist ein Kinderwagen mehr als nur ein Transportmittel für Kleinkinder und Babys. Wir sagen Ihnen auch, worauf Sie beim Kauf des Kinderwagens achten sollten. Oder sollte man den Kinderwagen ohne Handbremse bestellen?

Man sollte auf ausreichend Stauraum achten, wenn man mit dem Kinderwagen oft einkaufen gehen muss. Außerdem ist darauf zu achten, wie die Ablage beschaffen ist, ob man gut ran kommt und ob auch viele Einkäufe rein passen. Und dann sollte man auch schauen, ob eventuell noch weitere Einkaufstaschen über den Lenker passen, ohne dass der Kinderwagen gleich kippen könnte.

*Zum Kinderwagen mit Handbremse: Safety 1st Ideal*

Eine Handbremse nachrüsten macht Sinn!

Wenn das Baby hauptsächlich auf Spaziergängen mitkommt, dann ist eine ganz normale Feststellbremse in Ordnung. Wenn die Eltern sportlich ambitioniert sind, dann sollte der Kinderwagen noch zusätzlich eine Handbremse am Griff haben. Es kommen dann auch die dreirädrigen sportlichen Modelle in Frage. Zum Joggen, Inliner fahren usw. sind diese prima, aber in der Stadt sind diese oft etwas schlecht und sind kippeliger (z.B. bei Unebenheiten wie Bordsteinen).

Unsere Empfehlung mit Handbremse und Luftreifen: Safety 1st Ideal

Handbremse und Feststellbremse bei einem Kinderwagen

Mindestens eine Feststellbremse hat jeder Kinderwagen. Bei Schwenkschiebern sollte man jedoch darauf achten, auf beiden Seiten je eine Feststellbremse zu haben. Nur wenige Kinderwagen haben eine Handbremse. Die Handbremse darf nicht dazu benutzt werden, um hohe Geschwindigkeiten ab zu bremsen, denn dadurch kann sie kaputt gehen.

Dies sollten Sie vor dem kaufen alles testen:

  • Testen Sie unbedingt die Alltagstauglichkeit der Bremsen. Kann man den Wagen z.B. auch rückwärts die Treppen hochziehen, oder sind die Bremsen dabei störend.
  • Achten Sie auf die Bremskraft. Schieben Sie den Kinderwagen mit festgestellter Bremse im Laden mehrmals hin und her. Das Bremsgestänge darf sich nicht verbiegen und die Reifen dürfen auf keinen Fall durchrutschen.

Ist die Handbremse beim Kinderwagen sinnvoll?

Die Handbremse sollte nicht zu schwer zu drücken sein und sollte gut greifbar und fest angebracht sein. Deshalb ist eine Feststellbremse absolut sinnvoll und trägt sehr zur Sicherheit bei.

Die Kinderwagen, die sportlich aussehen und auch die, die für Sport geeignet sind, besitzen eine Handbremse und da ist es auch sinnvoll. Wie beim Fahrrad wird die Handbremse durch Drücken aktiviert.

Man sollte vor allem eines bei der Handbremse beachten bei einem Kinderwagen der ausdrücklich für Sport geeignet ist. Wenn man z.B. mit den Inline Skates unterwegs ist, muss man erst mit den Inline Skates abbremsen und dann mit der Handbremse. Andernfalls geht diese sonst schnell kaputt.

*Zum Kinderwagen mit Handbremse: Safety 1st Ideal*

Mit oder ohne Feststellbremse beim Kinderwagen

BremseBei jedem Stopp sollte die Feststellbremse aktiviert und die Räder somit festgestellt werden, wenn man mit seinem Liebling unterwegs ist. Da gilt lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig. Man sollte darauf achten, dass die Bremse stabil, einfach zu bedienen und gut zugänglich ist.

Jeder Kinderwagen muss mindestens eine Feststellbremse besitzen, da die Kinderwagen heutzutage oft über sehr gute Kugellager und leicht laufende Räder verfügen und diese für weniger Reibung sorgen. Somit lässt sich der Kinderwagen besser schieben und kann dafür bergab jedoch schnell mal in Fahrt kommen und weg rollen.

An den Hinterrädern des Kinderwagens ist die Feststellbremse zu finden. Sie ist oft durch eine Stange verbunden, da sie an beiden Hinterrädern wirken muss. Wenn man auf diese Stange tritt, wird die Bremse aktiviert und beide Räder werden blockiert. Bei Buggys muss die Feststellbremse an beiden Hinterrädern separat festgestellt werden. Z.B. auf schrägen Flächen ist das wichtig.

Im Test – Safety 1st  Ideal Sportive Kinderwagen-Set

BuggyDie Optik des Safety 1st Kinderwagen überzeugt

Er ist nicht nur eine bequeme Variante eines Kinderwagens, sondern auch ein Vorzeigemodell für stolze Eltern – Der Safety 1st Ideal Sportive.

Später kann man diesen Kinderwagen zu einem Buggy umbauen. Das Kind kann in diesem dann genauso gut schlafen wie davor.

*Zum Kinderwagen mit Handbremse: Safety 1st Ideal*

Der Alleskönner – Der Safety 1st Ideal Sportive

Ihm fehlt es an nichts und er kann sich sehen lassen – Der Safety 1st Ideal Sportive. Er kann mit vielen tollen Highlights aufwarten. Auch wenn er kompakt erscheint, er passt wenn es nötig ist zusammengeklappt sogar auch in den kleinsten Kofferraum. Der Kinderwagen ist laut Hersteller 88,2 x 57,4 x 48,4 cm groß und wiegt 23 kg.
Die Räder sind sogar einzeln schwenkbar und gefedert. Die hintere Achse kann auch einfach dem Gewicht des Kindes angepasst werden, indem sie verschieden gefedert wird.
Das Kind kann sich ausgiebig umdrehen und sich umschauen. Auch später im Buggy kann es neugierig umher schauen. Der Ideal Sportive besitzt auch eine Handbremse. So sportlich ist dieser Kinderwagen. Dieser erscheint uns besonders für aktive Eltern geeignet, die viel Sport machen und die auch mit Kind nicht darauf verzichten möchten.

Vorteile des Kinderwagens

Regenverdeck

  1. Die Räder sind gefedert.
  2. Durch das Sichtfenster hat das Kind auch bei Regen Blickkontakt zu den Eltern.
  3. Das Verdeck kann fast geräuschlos verstellt werden, somit kann das Baby schön weiter schlafen.
  4. Mehr Sicht für das Kind durch ein hohes Verdeck.
  5. Man kann das Verdeck auch ganz abnehmen.
  6. Abnehmbares Sonnensegel
  7. Das Kind ist bei jedem Wetter gut geschützt.

*Zum Kinderwagen mit Handbremse: Safety 1st Ideal*

Die wichtigsten Eigenschaften

Wenn der Ideal Sportive zusammengeklappt wird ist er super flach. So passt er wirklich in jedes Auto. Sind die Beine etwas länger geworden, kann man den Fußkasten natürlich auch bei Bedarf in Höhe und Länge verstellen. Somit muss das Kind auch keine Angst haben, dass die Füße im Sommer nicht mehr abgestellt werden können, oder im Winter frieren.

Das Kind sitzt mit dem integrierten 5-Punkt-Gurt immer gut und sicher. Ohne dass die Eltern Angst zu haben brauchen, kann das Kind sich drehen und wenden. Die Eltern können ihrem Kind die perfekte Lage bieten, da die Rückenlehne vielfach verstellbar ist. So fühlt sich das Baby sicherlich richtig wohl.
Der Shoppingtour im Regen steht auch nichts im Wege, da es beim Kauf des Kinderwagens einen Regenschutz und die Softtasche mit dazu gibt. Der Safety 1st Ideal Sportive ist wirklich schmal und somit gibt es auch keinen Platzmangel bei Fahrten mit der Straßenbahn oder mit dem Bus.Zusammengeklappt

Die Bezüge kann man einfach in die Waschmaschine stecken, falls das Baby recht viel in dem Kinderwagen kleckern und klecksen sollte.

Unsere Empfehlung mit Handbremse: Safety 1st Ideal

zurück zu unseren Kinderwagen Empfehlungen