Diese Kinderwagen Merkmale sind wichtig

Diese Kinderwagen Merkmale sind wichtig: Qualitätsmerkmale 2022

Unsere Empfehlung für Sie

Wir haben die besten Modelle für Sie gefunden – Wir empfehlen unseren Sieger – den Bericht finden Sie weiter unten

Kinderwagen MerkmaleNur die teuersten Produkte zu kaufen, mit der Hoffnung, damit auch das Beste zu haben, ist nicht immer notwendig. Wenn es um den Kauf eines Kinderwagens geht, sollte man aber auf gar keinen Fall die Alltagstauglichkeit und Sicherheit vernachlässigen. Auch generell sollten alle Gebrauchsgegenstände, die Eltern für ein Baby oder Kleinkind kaufen sehr gut überlegt sein. Es ist wichtig, dass man auf die Qualität beim Kinderwagenkauf achtet und die Eltern auch vorher einige Überlegungen anstellen. Umso wichtiger, da Kinderwagen in der Regel über mehrere Jahre, oder vielleicht sogar für mehrere Kinder verwendet werden.

*zur Empfehlung: Bergsteiger Capri*

Die Ausstattung eines Kinderwagens

Bei manchen Herstellern muss man viele Zubehörteile extra dazukaufen, während viele Hersteller auch bereits komplett ausgestattete Kinderwagen anbieten. Denn Kinderwagen ist nicht gleich Kinderwagen.

Wichtig sind folgende Ausstattungselemente bei einem Kinderwagen:
• Einkaufskorb am Boden
• Anhängemöglichkeit für die Wickeltasche
Sonnenschutz (z. B. einen Sonnenschirm)
Regenschutz (Universal oder Modellabhängig)
• Anhängemöglichkeit eines Bretts für die Geschwister („Kiddy-Board“)
• Insektenschutz
• Fußsack für den Winter

Oberste Priorität – Die Sicherheit des Kindes

Gurtsystem für KinderwagenOberste Priorität beim Kinderwagenkauf sollte natürlich die Sicherheit des Kindes haben. Das Design des Bezuges oder die Modernität des Kinderwagens werden dann zur Nebensache.

Folgende Punkte sollte man klären, um zu prüfen ob der Kinderwagen im Thema Sicherheit optimal ist:

• Das Gurtsystem:
Man sollte darauf achten, dass ein Sicherheitsgurt, ein Fußbrett und ein stabiler Sicherheitsbügel vorhanden sind, vor allem dann, wenn man den Kinderwagen zu einem Buggy umbauen kann. Wichtig bei den Gurten ist, ein 5-Punkt-Gurt ist immer besser als ein 3-Punkt-Gurt. Damit das Kind den Gurt nicht selber öffnen kann, sollte jedes Gurtsystem auch über einen Sicherheitsverschluss verfügen.

• Die Federung:
Für das Kind sind sowohl eine zu starke Federung als auch eine fehlende Federung gefährlich. Es kann vor allem auf unebenen Strecken zu Verletzungen kommen, wenn der Kinderwagen nicht in der Lage ist Unebenheiten angemessen abzufedern, oder wenn der Kinderwagen zu stark federt.

• Babytasche und Babyschale:
Die Babytasche oder die Babyschale muss fest im Kinderwagen angebracht sein. Denn vor allem beim Baby ist es sehr wichtig, dass es sicher im Kinderwagen transportiert werden kann. Man sollte auch vorsichtshalber nachfragen, ob es eine Obergrenze für das Gewicht des Kindes für die Babytrage gibt. Dass bei den Trageriemen ein stabiles Material verwendet wurde, darauf sollte man zudem auch noch achten.

• Verbindungen und Kleinteile:
Der Kinderwagen sollte keine scharfen Kanten aufweisen und alle Schrauben und Muttern sollten verdeckt sein. Die Verbindungen und Kleinteile sollten alle kindersicher gestaltet sein.

*zur Empfehlung: Bergsteiger Capri*

Kinderwagen – Prüfsiegel

Man sollte bereits beim ersten Ansehen nach Prüfsiegeln suchen. Denn wie bei jedem Produkt gibt es auch beim

Sicherheit für den KinderwagenKinderwagen-Kauf einige Sicherheitskriterien die erfüllt werden müssen. Dies wären folgende Prüfsiegel:

• GS-Siegel:
Das GS-Siegel wird in der Regel zusammen mit dem TÜV-Siegel ausgegeben. Es steht für „Geprüfte Sicherheit“. Nur das GS-Siegel allein ist genauso wenig ein Garant für Sicherheit wie das CE-Siegel der EU. Deswegen ist es wichtig, dass man beim Kinderwagenkauf darauf achtet, dass die beiden Siegel nebeneinander stehen. Es besteht hier auch oft die Gefahr von Fälschungen.

• TÜV:
Mit dem TÜV-Siegel werden nur Kinderwagen ausgezeichnet, die hoher Belastung standhalten. Es werden regelmäßig verschiedene Kinderwagen vom TÜV auf Sicherheit geprüft. Strenge Kriterien werden dabei angelegt. Diese übertreffen oft eine Belastung in der Realität.
Natürlich gibt es noch weitere Kriterien neben diesen zwei Siegeln, an denen man bereits beim ersten Blick Rückschlüsse auf die Sicherheit schließen kann.

Weitere Merkmale bzgl. Qualität und Sicherheit:

• Der Klappmechanismus:
Die sinnvolle Eigenschaft, das Zusammenklappen birgt auch Tücken. Heutzutage kann man in der Regel die meisten Kinderwagen zusammenklappen. Der Mechanismus sollte zusätzlich durch Sicherheitsknöpfe oder Sicherheitsschalter geschützt sein vor versehentlichem Zusammenklappen und sollte auch nur schwer zu bedienen sein.

• Der Radabstand:
Zusammenklappbarer BuggyEs gilt generell je breiter der Wagen ist, desto sicherer ist er. Wenn der Radabstand weit ist bürgt er auch in Kurven oder auf unebenem Gelände für Standfestigkeit.

• Die Stabilität:
Es gilt generell, ein Kinderwagen mit einem Gestell aus Metall ist wesentlich sicherer, als ein Kinderwagen mit einem Gestell aus Kunststoff. Auch Räder mit Metallaufhängung sind wesentlich stabiler als Kunststoffräder. Man sollte immer einen Test im Geschäft machen, denn dies gibt erste Hinweise auf die Stabilität. Den Kinderwagen einfach etwas rütteln und somit prüft man, wie dieser sich in so einer Situation verhält.

• Die Reflektoren:
Nicht nur bei hellem Sonnenschein wird ein Kinderwagen benutzt, deswegen ist es wichtig, dass das Verdeck und auch die Schale mit reflektierenden Bändern oder Reflektoren ausgestattet sind. Idealerweise ist es auch möglich, zusätzliche Reflektoren am unteren Teil des Kinderwagens anbringen zu können.

• Die Bremsanlage:
Meist sind die Bremsen an den Hinterrädern angebracht. Über diese verfügt heute jeder Kinderwagen. Es ist wichtig, dass die Feststellbremse auf beiden Hinterrädern wirkt. Es können auch Kinderwagen, die mit 2 Bremsen für je ein Hinterrad ausgestattet sind nicht als bedenkenlos sicher eingestuft werden.

*zur Empfehlung: Bergsteiger Capri*

Keine Schadstoffe in Kinderwagen

Es ist wichtig, dass Kinderwagen möglichst ohne Schadstoffe hergestellt wurden. Auch deshalb, da die Kinder ja alles in den Mund nehmen. Leider kommt es aber immer wieder vor, dass bei der Herstellung des Kinderwagens chemische Stoffe verwendet werden. Sowohl bei den günstigen Kinderwagen, als auch bei den hochpreisigen. In vielen Kinderwagen sind in verschiedenen Teilen des Kinderwagens z.B. Weichmacher zu finden.

Die Handhabung beim Kinderwagen ist wichtig

Wenn ein Kinderwagen zu kompliziert gestaltet ist, ist selbst der teuerste Kinderwagen nutzlos. Oftmals ist schon der Aufbau des Kinderwagens oder der Umbau zu einem Buggy sehr zeitaufwendig und kompliziert. Auch wenn heutzutage jedem Kinderwagen eine Gebrauchsanweisung beiliegt. Man sollte sich daher die Handhabung des Kinderwagens bereits beim Verkaufsgespräch erklären und vorführen lassen.

Folgende Fragen sollten trotz Erklärungen in der Bedienungsanleitung vor dem Kauf geklärt werden:
• Wie lässt sich der Sicherheitsgurt einstellen und wie wird er befestigt?Merkmale des Kinderwagen
• Wie lassen sich die Feststellbremsen bedienen und wo sind diese?
• Wo werden die Vorderräder festgestellt und wieder gelockert?
• Wie einfach lässt sich der Kinderwagen zusammen klappen?
• Kann man die Luftreifen der Räder einfach entnehmen und austauschen?
• Wie kann man das Regenverdeck anbringen?
• Wie kann man die Lenkstange verändern?
• Kann man den Bezug waschen?
• Welche Teile lassen sich waschen und sind abnehmbar?
• Wo und wie wird der Rollbügel angebracht?
Man sollte aber auf jeden Fall selbst austesten, wie die Handhabung des Kinderwagens ist.

*zur Empfehlung: Bergsteiger Capri*

zurück zum Kinderwagen Vergleich 2022