Kinderwagen für Fahrrad

Kinderwagen für das Fahrrad – verschiedene Anhänger im Vergleich

Ein Fahrradanhänger für Kinder ist zwar teuer, allerdings ist der Transport mit dem Fahrrad auch enorm praktisch. So bieten diese einen hohen Komfort die die Kleinen und garantieren dabei ein Maximum an Sicherheit. Diese Sicherheit kommt dadurch zustande, dass der Wagen im Falle eines Unfalls eine Art Überrollkäfig bzw. eine Pufferzone darstellt. Auch deshalb investieren immer mehr Eltern in einen Fahrradanhänger für Kinder. Ob man allerdings ein Baby in solch einem Wagen transportieren möchte, ist fraglich.

Der Blue Bird Dual im Vergleich

Kinderwagen für FahrradDieses Modell kann bei Amazon und anderen Online-Händlern für einen angemessenen Preis erworben werden. „Billig, praktisch, gut“ lautet das Motto des Herstellers. So braucht sich der Blue Bird Dual trotz einiger kleiner Schwächen nicht hinter teureren Modellen verstecken. Der Preis beträgt knapp 200 €.

Und die Eltern können zwischen drei schicken Farben wählen. Den Kinderwagen für das bike gibt es in einem grauen, in einem beigen und in einem bordeaux Design.

*Zum Kinder-Fahrradanhänger: Queridoo*

Der Blue Bird Dual – was steckt drin?

Aufgrund seines niedrigen Preises verfügt der Wagen natürlich nicht über viel Schnickschnack. Dennoch ist er äußerst praktisch für den Alltag. So ist der Umbau zwischen Fahrradkutsche und Jogger ein Kinderspiel.  Und dank seines Schnellfaltsystems ist der Kinderwagen im Nu zusammengeklappt. Ebenso kann er im Kofferraum Ihres Autos transportiert werden.

Der Blue Bird Dual – das Fahrgefühl

In Sachen Komfort und Fahrgefühl weist das Modell keine Mängel auf. Der Blue Bird ist äußerst wendig und liegt so gut auf der Straße, dass selbst schnelle Slalommanöver kein Problem sind. Allerdings fehlt es dem Blue Bird an einer Federung, sodass lange Schotterstraßen und Feldwege zu einem unangenehmen Erlebnis für das Kind werden können.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Preis-Leistungs-Verhältnis des Modells kann als gut bezeichnet werden. Das Design ist schick und der Kinderwagen erfüllt alle Standards. So wird das Kind während der Fahrt sicher nicht frieren, da es warm verpackt und vor Wind geschützt ist.

Die Alternative auch zum Joggen: Der Qeridoo Sportrex 1 Kinderfahrradanhänger Q3000A

Mit dem Q3000A bringt der junge Hersteller Qeridoo einen Kinderwagen für das Fahrrad auf den Markt, der in sämtlichen Vergleichen 2015 und 2016 überzeugt.Qeridoo Sportrex 1 Kinderfahrradanhänger Q3000A Dieses Modell verfügt über ein Buggyrad samt Walkerfunktion, über einen verstärkten Bodenbereich, über ein gepolstertes 5-Punkt-Sicherheitsgurt-System samt Schloss, über eine Fußfeststellbremse und über integrierte Stabilisationsplatten im Rückenbereich.

Dank der Konstruktion aus Aluminium hat der Wagen nur wenig Gewicht und ein zusätzlicher Stoff sorgt für die enorme Stabilität des Hängers. Dieser fährt auf großen Reifen (20 Zoll), die mit Luft gefüllt sind. Vibrationen sind im Inneren des Kinderwagens laut Stiftung Warentest 2015 / 2016 kaum zu merken. Außerdem sorgen zwei Reflektoren zwischen den Speichen dafür, dass man die Eltern und ihr Kind auch bei schlechten Wetterverhältnissen sieht. Das im Lieferumfang enthaltene Buggy-Rad kann an der Front des Hängers angebracht werden, sodass sich dieser im Handumdrehen zum Kinderwagen wandelt. Für Komfort beim Schieben sorgt derweil der ummantelte Griff an der hinteren Seite des Kinderwagens.

*Zum Kinder-Fahrradanhänger: Queridoo*

Der Qeridoo Sportrex 1 Kinderfahrradanhänger Q3000A – ein vielfältiges Transportmittel für das Kleinkind

Das Modell von Qeridoo überzeugt in diversen Tests und in nahezu allen Test-Kategorien. Der Wagen ist nicht nur gut verarbeitet, sondern zeichnet sich auch durch einen großen Stauraum aus. Dem Kind wird also ein hoher Komfort geboten und der 5-Punkt-Gurt sorgt für ein Höchstmaß an Sicherheit. Zwei Kinder lassen sich mit diesem Kinderwagen allerdings nicht transportieren.

Eine weitere Alternative: Der Thule Chariot Cougar 2 im Vergleich – Qualität zum günstigen Preis

Schickes Design, hochwertiges Material und eine enorme Vielseitigkeit sowie ein Maximum an Sicherheit – all das macht den Thule Chariot Cougar 2 aus. Darüber hinaus müssen Thule Chariot Cougar 2 Eltern bei diesem Modell keine Schadstoffe fürchten. Den Thule Chariot Cougar 2 gibt es z.B. bei Amazon für knapp 700 Euro. Negativ ist allerdings die mangelnde Beleuchtung und die CTS-Verbindungselemente müssen zusätzlich erworben werden. Kundentests haben aber gezeigt, dass der Thule Chariot Cougar 2, ebenso wie sein kleiner Bruder namens Cougar 1, ein erstklassiger Kinderfahrradanhänger ist. So hat der Cougar 2 in unabhängigen Tests in der Kategorie Kippgefahr als einziger Kinderwagen für Fahrräder die Note „sehr gut“ erreicht. Und auch im Komfort macht diesem Modell keiner etwas vor. Einziges Manko: Im Lieferumfang sind keine Lampen enthalten.

*Zum Kinder-Fahrradanhänger: Queridoo*

Der Thule Chariot Cougar 2 – Fazit

Der Cougar 2 ist der Sieger unter den Kinderwagen fürs Fahrrad. Er bietet ein Höchstmaß an Komfort und die Federung sorgt für absolute Sicherheit. Das Material reflektiert, sodass die Eltern und das Kind auch im Dunkeln gut sichtbar sind und der Wagen verfügt über ein großes Gepäckfach. Er lässt sich schnell und einfach zusammenfalten und Eltern können eine Menge Zubehör erwerben.

Tipps vor dem Kauf

In Deutschland gibt es immer mehr Produkte zu diesem Thema. So werben manche Hersteller in ihrem Shop mit einem Set, in dem nicht nur ein Kinderwagen,Fahrrad Anhänger sondern auch ein Kinderanhänger enthalten ist. Herkömmliche Buggys scheinen der Vergangenheit anzugehören. Bevor sich Eltern solch einen Anhänger für das Fahrrad kaufen, lohnt es sich allerdings, Angebote zu vergleichen. So kann man den einen oder anderen Euro sparen. Zudem gibt es ergänzende Artikel zum Thema Kinderanhänger. Zum Beispiel sind das Rucksäcke, Kindersitze, Ersatzteile oder Taschen. Bekannte Hersteller von Anhängern sind, neben den bereits erwähnten, stokke, joolz, zigo, burley, taga und maxi cosi. Einen Kinderwagen für das Fahrrad erhält man in nahezu jeder Farbe (rot, blau, schwarz,…).

Für die Erziehenden lohnt es sich, per Mail für newsletter oder bei Facebook anzumelden, da man dann das ein oder andere exklusive Angebot bekommt. Und auch der Vergleich mit ebay kann sich lohnen, da hier manche Leute Modelle verkaufen, die gebraucht und somit um einiges günstiger sind. Die Lieferung ist bei den meisten Anbietern (z.B. Amazon Prime Versand) versandkostenfrei und man kann unter verschiedenen Zahlungsarten wählen. Kauft man einen Anhänger bei einem privaten Anbieter, übernimmt dieser in der Regel die Kosten für den Versand.

Wenn sich Eltern in diversen Foren anmelden, gestaltet sich die Suche nach Hilfe für die Entscheidungsfindung leichter und hier erhält man auch weitere Informationen und Antworten auf individuelle Fragen.

*Zum Kinder-Fahrradanhänger: Queridoo*

<- zurück zum Kinderwagenvergleich