Kinderwagen zum Joggen – Hier der sportliche

Kinderwagen zum Joggen – ein Muss für sportliche Eltern

Kinderwagen zum Joggen TestKinderwagen, die sich zum Joggen bzw. zum Sport eignen, weisen bestimmte Merkmale auf. So sind Jogger-Kinderwagen z.B. sehr leicht und sie dämpfen selbst die größte Bodenunebenheit ab. Außerdem können Sie mit schnellem Tempo bewegt werden und das nicht nur auf der Straße, sondern auch im Gelände. Doch wer benötigt solch einen Kinderwagen? Als Hauptzielgruppe gelten Eltern, die Wert auf Gesundheit legen und die viel Sport machen. Und dabei ihr Kind mit zum Laufen, Inlineskaten oder Wandern nehmen wollen. Darüber hinaus ist die Beweglichkeit von Jogger-Kinderwagen auch im Alltag ein willkommenes Feature. Jogger-Kinderwagen sind nicht nur ideal für das Training geeignet.

*Empfehlung 2017: My Junior 3-in-1*

Was macht einen Jogger-Kinderwagen aus?

Kinderwagen zum Joggen weisen eine filigrane Bauweise auf und zeichnen sich durch ihre drei Räder aus. Diese sind deutlich größer als die Räder eines herkömmlichen Buggys. Zudem sind die Reifen des Jogger-Kinderwagens mit Luft gefüllt und die Aufhängung ist zusätzlich gefedert. Durch diese Eigenschaften kann ein Jogger-Kinderwagen besonders gut Bodenunebenheiten ausgleichen. Dank einer speziellen Reifen-Rahmen-Konstruktion sind manche dieser Kinderwagen für sehr hohe Geschwindigkeiten geeignet, sodass Eltern ihr Kind mit auf die Inlinetour nehmen können. Doch Vorsicht! Vor dem Gebrauch bei solchen Geschwindigkeiten sollte man sich vergewissern, dass der Hersteller diesen garantiert! Darauf sollte geachtet werden, da nicht jeder Buggy, der „nur“ drei Räder hat, auch gleich automatisch Sport tauglich ist.

Jogger zählen zu den leichtesten Modellen überhaupt, denn sie sind i.d.R. aus Alu gefertigt. Dadurch verringert sich der Kraftaufwand beim Schieben um ein Vielfaches. Zudem gibt es einige speziell gefederte Modelle, die dank grobstolliger Reifen bestens für das Gelände, also z.B. für den Wald, geeignet sind. Allerdings ist auch hier Vorsicht geboten. Der Knochenbau von Kindern lässt die Belastung, die beim schnellen Laufen oder im Gelände auftritt, frühestens ab einem Alter von einem Jahr zu! In der City oder auf festen Wegen kann der Jogger aber bereits im Alter von sechs bis neun Monaten zum Einsatz kommen.

Das Quinny Speedi-Set im Test

Nun stellen sich sportliche Eltern natürlich die Frage nach dem geeignetsten Jogger-Kinderwagen für ihr Baby. Einer der praktischsten und besten ist der Quinny Speedi bzw. das Quinny Speedi-Set. Hierbei handelt es sich um einen Kombikinderwagen, der sich ab der Geburt eignet und der bis in das Kindergartenalter verwendet werden Quinny Speedi-Set kann. Die Gründe dafür sind der Kinderwagenaufsatz, das Sonnenverdeck und der Adapter für alle Babyschalen von Maxi-Cosi. Beim Joggen wird der Quinny ohne Babyaufsatz verwendet. Im Lieferumfang ist eine Luftpumpe für die geländefähigen Reifen enthalten und der Wagen, welcher gerade einmal 13 Kilogramm wiegt, bietet einen Spielbügel sowie ein Fünfpunkt-Hosenträger-Gurtsystem für das Baby. Außerdem ist das Vorderrad des Wagens schwenkbar, kann aber jederzeit, also für den Sport, festgestellt werden.

Dank des einfachen Faltmechanismus kann der Sportwagen im Nu zusammengefaltet und verstaut werden. Etwas problematisch ist jedoch, dass die Rückenlehne nicht senkrecht gestellt werden kann. Und dass sich diese überhaupt recht schwer verstellen lässt. Ebenfalls kritisch zu betrachten ist die Tatsache, dass der Buggy verhältnismäßig schwer zusammengebaut werden kann und dass das Gestell wackelig ist. Darüber hinaus ist der Kinderwagen zu breit für ein Travelsystem. So kann es z.B. im ICE passieren, dass man mit dem Wagen stecken bleibt.

Das Quinny Speedi-Set kann man für rund 310 Euro bei Amazon und anderen Händlern kaufen und es umfasst diverses Zubehör, wie ein Mückennetz, eine Babydecke, einen (kleinen) Einkaufskorb und einen Regenschutz für den Kinderwagenaufsatz.

*Empfehlung 2017: My Junior 3-in-1*

Der Knorr-baby Joggy S

Eine Alternative zum Quinny Speedi-Set ist der Knorr-baby Joggy S. Hierbei handelt es sich um einen sportlichen Buggy, welcher über praktische Details verfügt und somit den Alltag unterwegs erleichtert. Zu diesen Vorteilen Knorr-baby Joggy Szählen ein geräumiges Einkaufsnetz, eine verstellbare Rückenlehne und ein höhenverstellbarer Schieber. Das Vorderrad dieses Kinderwagens ist sowohl um 360 Grad drehbar als auch feststellbar und der Wagen, welcher seit 2011 im Handel ist, hat ein Gewicht von 11 Kilogramm. Er eignet sich für Kinder mit einem Gewicht bis zu 15 Kilogramm und die abnehmbaren Sicherheitsbügel sowie der gepolsterte 5-Punkt-Sicherheitsgurt garantieren ein Maximum an Sicherheit.

Beim Joggen sollte das Vorderrad festgestellt werden, während es z.B. bei Erledigungen in der Stadt dank der 360 Grad Wendigkeit kleinste Wendekreise erlaubt – äußerst praktisch! Zudem sind die großen, luftbereiften Räder bestens geeignet, um auch im Wald, auf Schotter und im Sand zu fahren. Die Räder können abmontiert werden, um den Joggy S zusammenzuklappen und im Kofferraum zu verstauen.

Bei Amazon und anderen Händlern kann man den Wagen für knapp 120 Euro kaufen. Somit weist er ein gutes Preis-Leistungsverhältnis auf und stellt ein Modell dar, das sowohl viel reisende Eltern als auch Gelegenheitsläufer und natürlich die Kinder zufriedenstellt. Außerdem haben Sie bei einem Online-Shop auch gleich die Möglichkeit Ihr nächstes Paar Laufschuhe zu bestellen.

*Empfehlung 2017: My Junior 3-in-1*

zurück zum Test