Gesslein F6 Air Plus

F6 Air Plus von Gesslein

Verstellbarer Schieber, aber wenig Platz für das Kind

gesslein F6 Air moccaEs scheint bereits zu einer Art Tradition geworden zu sein, dass Kombikinderwagen wie der Gesslein F6 Air Plus bei Testergebnissen nicht besonders gut abschneiden.

Ökotest kam 2013 beim Modell Future 1 von Gesslein zu einem mittelmäßigen Ergebnis. Nachfolgende, überarbeitete Modelle wie der F2 oder der F4 Kinderwagen wiesen eine Verbesserung der Gesamtnote auf.

Bei einem Test-Urteil der Stiftung Warentest (Ausgabe 2/2015) erhielt das Modell F6 Air Plus vom Hersteller Gesslein lediglich ein „ausreichend“. Insgesamt 8 von 14 Produkten erging es jedoch bei diesem Test so. Eltern mit hohen Qualitätsansprüchen wird der Kauf dieser Artikel damit kaum schmackhaft gemacht. Im Vergleich dazu ist das Angebot an erfolgreicheren Modellen jedoch auch meist Mangelware.

*Empfehlung 2017: My Junior 3-in-1*

Notorischer Platzmangel bei Aufsätzen von Kinderwagen

gesslein F6 Air TragetascheHauptkritikpunkt ist oftmals der Platzmangel bei Kombikinderwagen. Bereits im Testjahr 2009 (Ausgabe 8) wurde die Mehrheit der Modelle diesbezüglich gerügt. 10 der 14 Kombikinderwagen im Test wurden sogar mit „mangelhaft“ bewertet. Es wurde deutlich aufgezeigt, dass die Babywanne zu wenig Platz bot. Somit  konnten die Babys sich  nicht genug erholen.

Ohne Schadstoffe im Test

Nachdem zwischen den Tests 6 Jahre lagen, ging man davon aus, dass dieses Manko mittlerweile behoben wurde. Die aktuellen Testergebnisse konnten dies jedoch leider nicht bestätigen. Vielmehr scheinen sich die Hersteller die verhältnismäßig schlechten Testberichte wenig zu Herzen genommen zu haben. Der Britax Römer Go stellte eine Ausnahme dar und wurde als Testsieger gekürt: weder Platzmangel noch Probleme mit Schadstoffen konnten nachgewiesen werden.

Der Beste der als „ausreichend“ getesteten Kinderwagen

gesslein F6 AirDas Modell F6 Air Plus von Gesslein ist immerhin der Beste unter den Modellen, die im Test mit „ausreichend“ abgeschnitten haben. Hartan (Topline S), Maxi-Cosi (Mura 4 Plus) oder Mutsy (Evo) wurden nur minimal schlechter bewertet.

Bis ins Mittelfeld kam nicht einmal die beliebte Marke Naturkind (Terra plus) oder ein Modell mit dem zweithöchsten Preis von etwa 1000 Euro. Stokke Trailz ist der teuerste Artikel dieser Kategorie und wurde sogar als „mangelhaft“ bewertet.

Die Gründe für derartige Bewertungen scheinen sich zu wiederholen: in der Babytragetasche ist nicht genug Platz. Dies wird zum Problem, wenn Babys den 7. Lebensmonat noch nicht erreicht haben (sicheres Sitzalter). Denn sie müssen aufgrund des Platzmangels vorzeitig in den Sportsitz. Der Sitz vom Hersteller Gesslein bietet jedoch auch nur ein beschränktes Platzangebot: Verbraucherschützer kamen zu dem Urteil, dass er für schmächtige Kinder zu tief sei, die Lehne nicht hoch genug und der Sitz zu eng sei.

Schieber und Fußstütze schneiden gut ab

Selbstverständlich bringt der Kinderwagen auch viele Vorteile mit sich. Die vielen Details sprechen Eltern an. Die Fußstütze ist beispielsweise in der Länge verstellbar. Ein Pluspunkt mit dem nur die wenigsten Konkurrenten aufwarten können.

Zudem ist die Höhe des Schiebers verstellbar, was für ein komfortables Schieben für Eltern verschiedener Körpergrößen sorgt. Der Einkaufskorb mit 5kg und der Wagen mit 20kg erwiesen sich als belastbarer als der Durchschnitt. Jedoch stellt sich die Frage, wie viel Wert man auf eine durchweg saubere Schadstoffbilanz und technische Merkmale (z.B. Transportsicherung) legt. Im Fachhandel wird das Modell für ca. 680 Euro angeboten. Bei Online-Angeboten kann man bestimmt auch bei dem F6 Air Plus den ein oder anderen Euro sparen.

*Empfehlung 2017: My Junior 3-in-1*

Gesslein bietet dem Kind höchste Qualitätsstandards

gesslein kombikinderwagen F6 AirDer Hersteller Gesslein achtet bei der Auswahl der Textilien sehr auf das Wohlbefinden des Babys oder Kindes. Hierbei garantiert er, dass bei der Fertigung des Kinderwagens ausschließlich schadstofffreie Textilien verwendet werden.

Die EU-Richtlinie EN1888:2005 wird laut Gesslein bei allen Kinderwagen für Babys eingehalten. Versichert wird zudem, dass alle Verdecke einen Lichtschutzfaktor 50+ bieten. So wird die sensible Babyhaut entsprechend des australischen Standards geschützt. Das ausgewählte Material ist zudem sehr pflegeleicht, da das Verdeck und alle für den Buggy verwendeten Stoffe bis zu 30 Grad in der Waschmaschine gereinigt werden dürfen. Gegenüber dem Vorgängermodell Gesslein Future Loop hat eine deutliche Optimierung stattgefunden.

Bei diesem Wagen können übrigens die Vorderräder leicht abmontiert und ausgetauscht werden. Je nachdem, mit welchem Gelände man es aufnehmen möchte, können die kugelgelagerten Räder an der vorderen Achse leicht gegen schwenkbare Räder getauscht werden. Diese sind zudem auch mit einer Feststellfunktion ausgestattet. Sowohl der ausgezeichnete F6 als auch der F10 Kinderwagen von Gesslein können mit diesem Feature aufwarten. Bei diesen Kinderwagen investiert man in die Zukunft der nachfolgenden Generation, wenn man bedenkt, wie langlebig diese Produkte sind.

Diese Kinderwagen sind robuste Alles-Könner

gesslein F6 eloxiertPreislich schneidet der Hersteller Gesslein sehr gut ab. Im Lieferumfang ist viel Zubehör eingeschlossen. Das erweitert die Einsatzmöglichkeiten des ansprechenden Alles-Könners unter den Buggys. Im Wald und in der Stadt ist er ein komfortabler Begleiter. Grund hierfür sind die Schwenkräder, die im Test in Sachen Wendigkeit überzeugen konnten.

Der Schwenkschieber hat sich bei jedem Wetter als bequem erwiesen. Eine besondere, äußerst innovative Technik bei der Schieberverstellung wurde dazu entwickelt, die Fingernägel der Mütter zu schonen. Im Test konnte dies von vielen Testerinnen bestätigt werden.

Vorteilhaft wurde im Test auch bewertet, dass die Feststellbremse direkt am Schwenkschieber montiert ist. Diese Idee verhindert ungeliebte Kratzer an den Schuhen und lässt sich zudem äußerst leicht bedienen. Preislich punktet Gesslein mit dem Angebot, dass Ersatzteile auch preiswert als Set erworben werden können. Zum Testsieger brachten den Hersteller außerdem folgende Features:

• Austauschbare Achsen
• Praktisches Travelsystem
• Ausziehbarer Fußkasten
• Praktischer Schwenkschieber
• Easy-Klick-System

*Empfehlung 2017: My Junior 3-in-1*

zurück zum Kinderwagen Test