Sportlicher Kinderwagen im Alltags-Vergleich

Andere haben sportliche Kombikinderwagen einem Test unterzogen

Unsere Empfehlung für Sie

Wir haben die besten Modelle für Sie gefunden – Wir empfehlen auch den Testsieger von anderen: Quinny Zapp – den Vergleich finden Sie weiter unten

Sportliche Kinderwagen
Sportlicher Kinderwagen: Quinny

Sie sehen sportlich aus und haben einen Preis von um die 350 Euro. Nur was bieten die Dreiräder Kinderwagen anderes als herkömmliche Kinderwagen?

Eltern die einen sportlichen Begleiter für Aktivitäten wie Joggen, Skaten oder Inliner fahren möchten, sind auf der Suche nach einem wendigen Kinderwagenmodell, das auch vom Gewicht her gut ins Auto eingeladen werden kann.

Der sportliche Kinderwagen muss ebenso einfach mal die Treppe hoch getragen werden können, wie er in der Straßen- oder U-Bahn durch enge Türen passen muss.

*Zum sportlichen Kinderwagen: Quinny Zapp*

Sollten Sie auch häufig mit dem Auto unterwegs sein, dann muss der Wagen fürs Baby schnell und problemlos zusammen klappbar sein. Für die Sicherheit Ihres Kindes muss der sportliche Dreiräder Kinderwagen über feststellbare Bremsen und einen verstellbaren Fünf-Punkt-Gurt verfügen.
Die so genannten Jogger haben das Vorderrad weiter vorn und sind leicht laufend.

Empfehlung: Der Testbericht zum Quinny Zapp als sportlicher Kombikinderwagen

Sportliche Kinderwagen
Sportlicher Kinderwagen: Quinny Zapp

Der Zapp steigt mit einem Preis von etwa 130 Euro schon deutlich höher ein. Der Dreiradwagen von Quinny ist eigentlich ein Kombikinderwagen. In der Buggy Variante wird dem Baby ganz viel Komfort durch die Federung verschafft.

Die Federung sitzt beim Quinny Kinderwagen mittig unter dem Sitz. Das hat unserem Kind im Test sehr viel Freude bereitet. Selbst sehr unebenes Gelände war durch Fahrvergnügen gekennzeichnet.

Und wenn das Baby nach einer lebhaften Ausfahrt müde wurde, konnte die gut bemessene Rückenlehne mühelos umgelegt werden und das mitfahrende Kind sich ausruhen.

Der Jogger ist mit 15 Kilogramm noch ganz gut im Alltag zu handeln. Der Alugestell und die ergonomisch geformte Rückenlehne machen den Quinny zu einem hochwertigen Jogger mit guter und reichhaltiger Ausstattung.
Kundenbewertungen auf Amazon sind zurzeit wenige vorhanden, bewertet wurde der Jogger Zapp mit vier Sternen im Schnitt.

*Zum sportlichen Kinderwagen: Quinny Zapp*

Ein sportlicher Kombikinderwagen überzeugt:

Sportlicher KombikinderwagenFür eine gute Fahrt in unebenem Gelände ist der Aufbau mit starrem Fahrgestell und großen Reifen vorteilhaft. Besonders angenehm für die kleinen Mitfahrer sind breite große Reifen – empfehlenswert sind Luftreifen.

Auch beim Gewicht kommt es auf Ihre Bedürfnisse an. Wenn Sie den Wagen unterwegs oft zusammenklappen müssen, viel den Wagen ins Auto und wieder aus dem Auto heben müssen, wenn Sie in einem oberen Stockwerk wohnen und über das Treppenhaus hoch und runter gehen müssen, dann erleichtert Ihnen ein Wagen mit möglichst wenig Gewicht den Alltag mit Kind.

Kinderwagen kommen im Schnitt 14 bis 16 Kilogramm aus. Die Kombikinderwagen bringen durchschnittlich um die 18 bis 20 Kilogramm auf die Waage. Dies sind nur Werte zur Orientierung. Es gibt immer wieder Modelle, die auch ein paar Kilo mehr oder weniger auf die Waage bringen. Etwas weniger Gewicht bringen die Buggys mit. Bereits ab zehn Kilogramm sind Buggys erhältlich.

*Zum sportlichen Kinderwagen: Quinny Zapp*

Sportlicher Kombikinderwagen: Die unterschiedlichen Reifen

Kinderwagen mit schwenkbaren ReifenDie Reifen gibt es in mehreren Varianten. Bequem und komfortabel sind Luftreifen für die mitfahrenden Kinder und die schiebenden Eltern. Hochwertige und aktuelle Luftreifen sind wartungsarm, regelmäßig nachschauen müssen Sie jedoch schon.

Alternativ dazu gibt es Luftkammerbereifung – auch als Vollgummibereifung benannt – die durchgängig wartungsfrei sind.
Die Anzahl der Räder hat auch Einfluss auf die Art, wie sich der Kinderwagen fahren lässt.

Die Optik überzeugt auf ganzer Linie

Optisch machen die Dreiräder Kinderwagen natürlich was her. Die Kinderwagen wirken flotter und ambitionierter. Sie lassen viel Aktivität mit dem Baby vermuten. Hier sind vor allem die Jogger zu nennen. Feststellbare und schwenkbare Räder vorn lassen den Dreiradwagen leicht und flexibel schieben.

Die Schieber haben wir uns im Test näher angeschaut und beim Test der Dreiradkinderwagen verglichen. Beim Dreiradkinderwagen sollte der Schieber höhenverstellbar sein. Wenn Baby mal von Oma und Opa ausgefahren werden soll, dann muss der Schieber des Dreiradwagens so einstellbar sein, dass die Großeltern auch komfortabel schieben können.
Dazu gehört auch die Überlegung, dass der Aufsatz mit und gegen die Fahrtrichtung geschoben werden kann. Dies kann über einen in der Richtung schwenkbaren Schieber gelöst sein oder über einen drehbaren Aufsatz fürs Baby.

*Zum sportlichen Kinderwagen: Quinny Zapp*

Überzeugend ist die Bremse

Und wenn dann die Eltern mal ganz flott mit dem Baby im Dreiradwagen unterwegs sind, müssen die Bremsen funktionieren. Die feststellbare Bremse sollte leicht bedienbar sein, mit dem Fuß auch gut zugänglich und außerdem spontan einrasten. Selbstverständlich muss die Bremse auch in der Stellung bleiben. Sie darf sich zudem beim Fahren im Dreiradwagen nicht von selbst lösen.

Von Geburt an können Dreiradkinderwagen mit einer reichlich groß bemessenen Liegefläche benutzt werden. Die Liegewanne für den Anfang sollte in der Länge mindestens 75 cm und in der Breite 36 cm haben. Dann fühlt sich Ihr Baby von Anfang an wohl im Dreiradkinderwagen. Später sollte im Sitz genügend Platz sein mit 35 cm Breite und einer Tiefe von 22 cm.
Bei der Rückenlehne sollten in der Länge 35 cm vorhanden sein. Zusätzlich legen wir im Test Wert darauf, dass die verstellbare Rückenlehne stufenlos ist bis zum ganzen Umlegen.
Gesichert mit dem Fünf-Punkt-Gurt haben Sie und Ihr Baby Freude an der Ausfahrt, egal ob in der Stadt oder über Land.

*Zum sportlichen Kinderwagen: Quinny Zapp*

Alternative: Vergleich zum Knorr-Baby Sportwagenbuggy

Knorr Baby SportwagenbuggyDer Dreirad-Kinderwagen von Knorr-Baby zeichnet sich durch den Fünf-Punkt-Gurt, hochwertige Verarbeitung und – für komfortables Fahren – die Luftbereifung aus.
Das gute Preis-Leistungs-Verhältnis beim Knorr Dreiradwagen überzeugt ebenso wie die geklappten Maße mit 95cm mal 61 cm mal 47 cm. Auch beim Gewicht mit elf Kilogramm ist der Jogger von Knorr alltagstauglich.

Bei diversen Tests war der Buggy von Knorr bei sportlicher Optik und ansprechendem Design schnell aufgeklappt und ließ sich mit etwas Übung gut fahren. Anfangs war das Verhalten beim Geradeausfahren etwas unruhig. Das flexible Vorderrad war in der Stadt eine gute Unterstützung. Beim Parcour im Wald war manchmal etwas Ausbalancieren notwendig.

Insgesamt sprechen für den Knorr Jogger der günstige Preis und die dafür gebotene Leistung. Mit einem Preis von circa 140 Euro ist der Knorr Jogger ein Wagen für den kleinen Geldbeutel. Alle Grundbedürfnisse werden erfüllt.
Kundenbewertungen sind auf Amazon nachzulesen, aktuell 13 Bewertungen, im Schnitt bringt es der Jogger von Knorr auf 3,5 Sterne.

Unsere Empfehlung:

zurück zum Kinderwagen Vergleich