Geschwisterkinderwagen Test

Welche Vorteile bieten die Geschwisterkinderwagen und die Geschwisterbuggys

Wir haben die besten Modelle für Sie getestet – Unseren Testsieger Hauck Turbo finden Sie am Ende der Seite

Geschwisterkinderwagen Test
Bester Geschwisterkinderwagen: Hauck Turbo

Bei Zwillingen empfiehlt sich die Anschaffung eines Geschwisterkinderwagens oder eines Geschwisterbuggys, da die Kinder so gleichzeitig geschoben werden können. Die Nachteile dieser Kinderwagen sind oft, dass diese zum einen eher teuer und zum anderen, dass sie außerdem recht schwer und eher unhandlich sind.

Für einen Geschwisterkinderwagen ist eine Ausgabe von rund 600,00 Euro keine Seltenheit. In diesem Test werden die Vorteile der Kinderwagen aufgezeigt und warum sich so eine Anschaffung trotzdem lohnen kann.

Geschwisterbuggy und Geschwisterkinderwagen im Test

Ein Geschwisterkinderwagen macht nicht nur bei Zwillingen Sinn, sondern auch, wenn man ein Baby und ein etwas größeres Kind hat. Gerade bei längeren Touren oder Spaziergängen werden auch etwas größere Kinder mit der Zeit müde. Handelt es sich dann um einen Geschwisterwagen, kann das Baby gemütlich im Kinderwagen liegen und das ältere Geschwisterchen kann, wenn es müde wird, ebenfalls im Kinderwagen Platz nehmen.

*Empfehlung 2017: My Junior 3-in-1*

Die Hersteller haben die Beliebtheit solcher Geschwisterwagen oder Tandemwagen erkannt und bieten sie mittlerweile mit verschiedenen Modulen an. Es gibt dann beispielsweise eine Babywanne und für das ältere Kind flexible Aufsatzmöglichkeiten, je nach Alter des Kindes. Genauso kann man aber auch aus einem Geschwisterbuggy einen Einzelwagen machen. Dazu muss lediglich ein Aufsatz abgenommen werden. Das ist sehr sinnvoll, wenn man zum Beispiel nur mit einem Kind unterwegs ist. Beim Britax Römer Model B-Dual ist das Umbausystem besonders interessant, denn hier kann die Babyschale noch zusätzlich als Autositz umfunktioniert werden.

2. Platz: Hauck 512159 Roadster Duo SL Zwillingskinderwagen im Test

Ausstattungsmerkmale
• separat verstellbare Rückenlehnen und FußstützenHauck Duo SL
• ab Geburt nutzbar
Zwillings- und Geschwisterwagen

Die Vorteile
• Großzügige Ausstattung
Die Nachteile
• Relativ Teuer
• Nicht hochwertig verarbeitet

Der 512159 Roadster Duo SL von Hauck ist für Geschwister oder Zwillinge gemacht. Er kann bereits ab der Geburt genutzt werden und zu seiner Ausstattung zählen Fußstücke, separat verstellbare Rückenlehnen und Schwenkräder. Hier wurde der Kinderwagen getestet, der vom Hersteller in den Farben Beige und Braun ausgeliefert wird.

*Empfehlung 2017: My Junior 3-in-1*

Die Ausstattung

Der Zwillingswagen von Hauck verfügt über vier große und robuste Räder, die auf allen Untergründen ein gutes Fahrverhalten gewährleisten. Die Vorderräder sind schwenkbar und auch feststellbar. Die Rückenlehnen sind einzeln sowie mehrfach verstellbar. Gesichert werden die Kinder bei dem Kinderwagen durch ein Fünf-Punkte Sicherheitsgurtsystem, bei dem die Schultern gepolstert sind. Der Vorderbügel ist abnehmbar und trägt ebenfalls zur Sicherung der Kinder bei. Die Feststellbremse verhindert zuverlässig ein Abrollen des Kinderwagens. Außerdem verfügt der Kinderwagen über einen großen Einkaufskorb. Die Bezüge des Wagens lassen sich abnehmen und sie sind waschbar. Hier bekommt der Kinderwagen vier von fünf Sternen.

Die Verarbeitung

Die Verarbeitung des Hauck konnte nicht vollständig überzeugen. Im Test wurden zwar alle Herausforderungen gemeistert, jedoch sieht der Kinderwagen insgesamt etwas wackelig aus. Dies fiel vor allem bei der Falttechnik auf und auch die Räder sehen nicht aus, als würden sie wirklich lange halten. Hier bekommt der Hauck nur 3,5 von fünf Sternen.

Die Handhabung

Geschwisterkinderwagen mit FederungIm Test konnte der Kinderwagen gut gefahren werden und die Federung erwies sich als sehr stabil und ausgeglichen. Der Kinderwagen ist trotz seiner Größe relativ leicht mit einem Gewicht von 14 kg. Die Lenkung konnte im Test ebenfalls überzeugen, jedoch blockierte diese im Test ab und zu. Nachdem mit etwas Öl nachgeholfen wurde, funktionierte diese jedoch wieder einwandfrei. Zusammengeklappt sollte der Geschwisterwagen in jeden Kofferraum passen. In dieser Kategorie erhält der Kinderwagen vier von fünf Sternen.

Das Preisleistungsverhältnis

Bei Amazon kann man den Roadster Duo SL für etwa 210 Euro bestellen. Angesichts der eher minderwertigen Verarbeitung erscheint der Preis etwas zu hoch. Deshalb nur 3,5 von fünf Sternen.

Das Test Fazit

Der Kinderwagen von Hauck verfügt über eine gute Federung und bietet den Kindern ausreichend Platz. Nicht zuletzt wegen des geringen Gewichts lässt er sich sehr gut transportieren. Die Verarbeitung gefiel im Test leider nicht und es bleibt zu befürchten, dass der Kinderwagen nicht allzu lange hält. In der Gesamtwertung erhält der Geschwisterwagen und Zwillingswagen von Hauck vier von fünf Sternen.

Der TESTSIEGER: Hauck Turbo 11 Duo

Die Ausstattungsmerkmale
• ab Geburt nutzbarHauck Turbo 11 Duo Geschwisterkinderwagen
• verstellbare Rückenlehnen und Fußstützen
• Zwillings- und Geschwisterbuggy

Die Vorteile
• Geringes Gewicht

Bei dem Hauck handelt es sich um einen Geschwisterbuggy oder Zwillingsbuggy, der schon ab der Geburt genutzt werden kann. Die schwenkbaren Räder ermöglichen dem Buggy eine gute Wendigkeit und die Fußstützen ermöglichen dem Kind einen bequemen Halt. Der Geschwisterkinderwagen wird in der Farbe grau geliefert und ist zusammenfaltbar.

*Empfehlung 2017: My Junior 3-in-1*

Die Ausstattung

Der Buggy kann für Geschwister genauso wie für Zwillinge genutzt werden und das auch schon direkt nach der Geburt. Die Vorderräder sind feststellbar und schwenkbar. Dank der komfortablen Softgriffe lässt er sich bequem schieben und die fünffach verstellbare Rückenlehne sorgt bei den Kindern für perfekte Voraussetzungen. Ebenso können auch die Dächer und die Fußstützen individuell eingestellt werden. Des Weiteren verfügt der Kinderwagen über ein Kunststoffrad, einen großen Einkaufskorb, eine Feststellbremse und nicht zuletzt eine sehr gute Federung. Der Bezug kann vom Kinderwagen entfernt und gewaschen werden. In dieser Kategorie erhält der Hauck Kinderwagen vier von fünf Sternen.

Die Verarbeitung

Angesichts des Preises ist die Verarbeitung gut gelungen und es gibt nicht viel zu bemängeln. Wieder vier von fünf Sternen.

Die Handhabung

Der Hauck Geschwisterwagen ist sehr leicht. Das ist überaus praktisch, denn es müssen damit ja zwei Kinder geschoben werden. Trotz der Größe lässt sich der Kinderwagen sehr einfach lenken und manövrieren. Das Zusammenklappen funktioniert ganz einfach und durch die geringen Maße passt er in jeden gängigen Kofferraum. Auch wenn die Kinder nebeneinander sitzen können, ist der Hauck Kinderwagen relativ schmal, was ihn zu einem wendigen Begleiter macht. Zu Kritisieren gab es nur, dass eine Sicherheitsstange fehlt, die normalerweise bei Buggys üblich ist. Deshalb auch nur vier von fünf Sternen.

Das Preisleistungsverhältnis

Für sehr günstige 130 Euro bekommt man den Hauck 139011 Turbo 11 Duo bei dem Online Shop Amazon. Da der Kinderwagen somit ein echtes Schnäppchen ist, erhält der Geschwisterkinderwagen 4,5 von 5 Sternen.

Das Test Fazit

Der Zwillingswagen von Hauck lässt sich sehr gut handhaben, hat nur ein geringes Gewicht und verfügt über ein sehr gutes Preisleistungsverhältnis. Die Verarbeitung ist solide und zusammengefaltet weist der Kinderwagen nur noch eine geringe Größe auf. In der Gesamtwertung erhält der Geschwisterkinderwagen 4 von 5 Sternen.

Hier unser Testsieger für Geschwisterkinderwagen:

Die Liegeposition muss stimmen

Geschwisterkinderwagen mit LiegepositionDie Liegeposition ist für die Kinder überaus wichtig und gerade wenn Kleinkinder zusammen mit Babys transportiert werden, muss Rücksicht auf die einzelnen Bedürfnisse der Kinder genommen werden. Ein Säugling sollte beispielsweise auf seiner Liegefläche immer flach liegen und gut gepolstert sein, während das Kleinkind auch aufrecht sitzen kann und dies vielleicht auch mag. Der altersgerechte Transport der Kinder ist nicht nur für die Gesundheit extrem wichtig. Der Kinderwagen sollte darüber hinaus auch leicht zu steuern sein, sodass die Kinder entweder nach vorne oder zu dem Schieber hin blicken können. Diese Duowagen sind ab etwa 300,00 Euro zu bestellen, nach oben hin sind jedoch, wie so oft, keine Grenzen gesetzt.

Bei den Modellen von Chicco und Hauck bekommt man eine gute Qualität für einem relativ günstigen Preis. Ein Preisvergleich ist immer lohnenswert. Denn so bekommt man die besten Modelle für seine Ansprüche zu einem angemessenen Preis. Wenn die Geschwister vom Alter her sehr nahe beieinander sind, dann kann auch ein Zwillingskinderwagen oder ein Twin Wagen genutzt werden.

Nicht das falsche Modell kaufen

Die Kinderwagen mit Tandem bieten den Vorteil, dass sie sehr schmal sind, gleichzeitig sind sie aber auch sehr lang, was ihre Navigationsfähigkeit ziemlich einschränkt. Ein Zwillings- oder Geschwisterwagen mit Liege- oder Sitzflächen, die nebeneinander angeordnet sind, ist kürzer, aber dafür auch breiter. Beide Modelle bieten gewisse Vor- und Nachteile. Welcher Kinderwagen für die Familie der Richtige ist, kann hierzu nur mit ausführlichen Vergleichen und Probefahrten herausgefunden werden.

Dieser Kinderwagen Test verweist auf allgemeine Kriterien, die bei einem Kauf wichtig sind, wie beispielsweise die Räder. Diese sollten robust, solide und stabil sein. Ob nun Luftreifen oder Gummireifen, auch hier unterscheiden sich die Geschmäcker. Ist man beispielsweise viel im Wald oder auf Wiesen unterwegs, werden wohl Luftreifen eine gute Wahl sein. Die Luftreifen federn Unebenheiten perfekt ab. Für die Stadt jedoch sind vielleicht eher Gummireifen geeignet. Was bei einem Kinderwagen auch immer von entscheidender Bedeutung ist, ist die Federung. Das ist besonders bei Babys wichtig, die noch sehr klein sind. Das Kind muss in dem Kinderwagen gut schlafen können und darf nicht ständig durch starke Ruckler aufgeschreckt werden.

Das Zubehör

Geschwisterkinderwagen mit GummireifenBei einem Kinderwagen sollte man immer auf Zubehör und die Ausstattungsmerkmale achten. Die Federungssysteme sowie die Bereifung müssen den Ansprüchen entsprechend sein und auch eine Transportsicherung muss vorhanden sein. Viele Eltern wollen auch ein Verdecksichtfenster bei ihrem Kinderwagen haben. Was nur verständlich ist, denn so hat man das Baby immer im Blick. Je nach Ausstattung steigt natürlich auch der Preis an. Kann man auf einige Ausstattungsmerkmale noch verzichten, darf es an der entsprechenden Belastbarkeit und der Stabilität keinesfalls fehlen. Kinderwagen sollten darüber hinaus auch mit einem Unterkorbgestell, einem Sonnenschirm, einem Regenverdeck und weiterhin einer Tasche ausgestattet sein. Viele Hersteller bieten hier gleich ein passendes Set, auch mit Insektenschutz, an. Will man sich viel Geld sparen, kann man sich auch nach einem gebrauchten Geschwister oder Zwillingswagen umsehen. Oft bekommt man auch das Zubehör gebraucht billiger.

Hier unser Testsieger:

Kinder mögen es nebeneinander zu sitzen

Nebeneinanderliegende SitzeAnstatt hintereinander zu sitzen, ziehen Kinder es vor, wenn sie nebeneinander sitzen können. So können sich die Kinder ansehen und stehen in Kontakt. Sind die Kinder größer, gibt es dann auch keinen Streit darüber, wer vorne sitzen darf. Der Nachteil, wie bereits genannt, ist seine übermäßige Breite. Enge Gassen oder volle Straßen, können zu einem echten Hindernis für den Kinderwagen werden. Aufgrund seiner Breite, kann es auch passieren, dass er zusammengeklappt auch nicht in den Kofferraum passt. Dass der Kinderwagen auch in den Kofferraum passt, sollte man vor einem Kauf immer überprüfen. Online Händler wie Amazon bieten, neben einer kostenlosen Lieferung, auch ein 30-tägiges Rückgaberecht. Sollte der gewünschte Kinderwagen also nicht den Vorstellungen entsprechen oder passt er nicht in den Kofferraum, dann kann man ihn auch wieder ganz bequem zurücksenden.

Das Design der Geschwisterwagen ist herstellerabhängig. Die verschiedenen Marken bieten die Geschwisterkinderwagen natürlich in klassischem Blau, Schwarz oder Rot an. Genauso gibt es aber auch viele peppige Modelle, in schicken Mustern. Sehr beliebt werden heutzutage auch wieder die Retro Modelle, die an Kinderwagen aus den vergangenen Jahrzehnten erinnern.

Eine Checkliste für den Kauf eines Geschwisterkinderwagens oder Geschwisterbuggys

– Die Grifflänge: Die Griffe sollten höhenverstellbar sein.
– Die Stabilität: Ein Geschwisterkinderwagen muss stabil sein und darf auf keinen Fall leicht kippen.
– Das Gewicht: Der Geschwisterkinderwagen sollte nicht zu schwer sein, nur so lässt er sich ohne Probleme auch über längere Strecken angenehm schieben.
– Die Sicherheit: Ein Siegel des TÜV oder ein positives Testergebnis bei Stiftung Warentest sind enorm wichtig. Es dürfen keinerlei Schadstoffe bei dem Kinderwagen gefunden worden sein.
– Komfort: Eine gute Polsterung ist vor allem für Säuglinge enorm wichtig. Babys sollten immer weich liegen.

– Die Räder: Luftreifen sind besonders gut geeignet.
– Die Größe: Auf den Zusammenbau des Wagens achten, außerdem vorab checken ob er in den Kofferraum passt.
– Die Handhabung: Der Geschwisterbuggy sollte zusammenklappbar sein und gut im Kofferraum verstaut werden.
– Man sollte sich im Testbericht auch über Testsieger informieren
In diesem Test wurden die besten Kinderwagen und Kinderbuggy getestet. Es werden alle Vor- und Nachteile genannt und so kann jeder das passende Modell für die Familie finden.

Hier unser Testsieger für Geschwisterkinderwagen:

zurück zum Kinderwagen Test